Schon wieder Skandinavien Sep. 2022

 

Tag 1.

 

Wir machen uns wieder früh auf den Weg.

Die Fähre von Sassnitz nach Ystad geht um 15.00 Uhr. Also haben wir genug Zeit um uns Sassnitz anzusehen.

Sassnitz ist nicht unser Ding.

Die Fähre von Sassnitz nach Ystad ist auch nicht mit der Fähre nach Kristinansand zu vergleichen. Die Schiffscrew muss Tetres mit den Fahrzeugen spielen, damit überhaupt alle rein passen und das Passagierdeck gibt auch nichts her. Einglück, geht es wieder mit Superspeed nach Schweden.

Nach 15 Stunden haben wir endlich Rysby erreicht.

Tag 2.

 

Ryssby

Wir haben alle gut geschlafen.

Es ist hier so ruhig, dass man sich anstrengen muss überhaupt etwas zu hören.

Wir frühstücken, laufen ein Stück und beginnen mit dem Urlaub.

Die Alvastra Klosterruine

Sie liegt am Ostufer des Vättern und ist einen Zwischenstopp wert.

 

Badeplatz Djuprämmen

Und wiedermal stellt sich herraus, dass Badeplätze gute Übernachtungsplätze sind.

Tag 3.

Nussnäs

Wir beschließen Nils Olsson zu besuchen.

Ytterhogdal

Wir stehen wieder auf der kleinen Halbinsel kurz hinter Alvrös.

Eine Feuerstelle lädt uns ein sie zu benutzen.

Also, suchen wir uns Feuerholz und freuen uns wie die kleinen Kinder, dass wir kokeln dürfen.

Und wie zu Kindertagen, legen wir ein paar Würstchen und Toastbrot auf die Glut.

Tag 4.

Guten Morgen!

Eigentlich wollten wir die E45 bis an die finnische Grenze.

Die Navi zeigt uns aber eine Baustelle nach der Anderen. Also ab nach Norwegen.

Vor der Grenze gibt es noch die Rista Wasserfälle und einen kleinen Campingplatz.

Wir beschließen zwei Nächte zu bleiben.

Tag 5.

In der Nacht hat es angefangen zu regnen.

Egal, wir schlumpfen in den Tag und in den Regenpausen laufen wir mit den Hunden oder üben das Potenzial unserer Kameras zu nutzen.

Tag 6.

Auf nach Norwegen.

Bei Trofors verlassen wir die E6 um zwischen Hattenfelldal und Korgen dem Vildmarlsveien zu folgen. Auf der Hälfte des Weges finden wir einen schönen einsamen Platz für die nächste Nacht.

Tag 7.

Und weiter geht`s

Bei Korgen geht es wieder auf die E6.

Wir erreichen bei trüben Wetter den Polarkreis.

Weiter auf der E6

Kurz vor Morsvikbotn verlassen wir die neue E6 und fahren auf die alte E6.

Zwischen imposanten Bergen finden wir einen schönen Platz für die nächste Nacht.

Tag 8.

Über Bognes auf die Lofoten nach Hov

Tag 9.

Wir wollen den Leuchtturm besuchen.

Ein schöner Tag und eine kalte Nacht